Praxis für ganzheitliche Therapie „Iseler Mühle“ - Sabine Koll
„Das kleinste Samenkorn trägt das Große Ganze in sich.“ (F. Fröbel)

Schwerpunktthemen meiner therapeutischen Arbeit

Ängste / Stress

Gleitschirmflieger

„Nicht weil es schwierig ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwierig!“ (Sokrates)


Angst - Mut

Viele seelische Gesundheitsprobleme – darunter auch manche Formen von Angst – lassen sich mit dem „Stress-Konzept“ einleuchtend und praktikabel erklären.

Durch daran ausgerichtete Behandlungskonzepte sind stressbedingte Krankheiten oft günstig beeinflussbar.

„Stress“ bedeutet nichts anderes als ein „Missverhältnis zwischen wahrgenommenen Anforderungen und verfügbaren Bewältigungsmöglichkeiten, aus dem eine Bedrohung erwächst“.

Stress- und Angstsymptome können sein:

  • starkes Schwitzen
  • Kurzatmigkeit bis hin zu Hyperventilation, Atemnot oder Erstickungsgefühl
  • Mundtrockenheit
  • Unsicherheit
  • Vermeidungsverhalten
  • Blockaden (Black out)
  • Unruhegefühle
  • Aggressionen
  • Beklemmungsgefühl in der Brust
  • Übelkeit, Bauchschmerzen
  • Hitzewallungen oder Frösteln
  • Schwindel
  • Angst vor Kontrollverlust
  • Alpträume

In der therapeutischen Behandlung wird dieses Ungleichgewicht zwischen den wahrgenommenen Anforderungen und Verpflichtungen herausgearbeitet, erkannt und verändert. Die vermeintliche Bedrohung wird somit verringert bzw. aufgelöst und es werden Bewältigungsstrategien erlernt.

Psychosomatische Erkrankungen

Frau in Natur

„Der Körper ist der Übersetzer der Seele.“ (Morgenstern)


Die Psychosomatik beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen der Seele (Psyche) und dem Körper (Soma). Im Alltag können wir diese Wechselwirkung sehr häufig beobachten:

  • vermehrter Harn- und Stuhldrang bei Prüfungsangst
  • Kopfschmerzen bei Anspannung
  • Erröten in peinlichen Situationen
  • Herzklopfen bei einem Rendezvous
  • Appetitlosigkeit oder Schlafstörungen in belastenden Situationen

Die wenigsten organischen Beschwerden scheinen auf den ersten Blick psychosomatische Ursachen zu haben. Am Anfang einer Behandlung steht deshalb die Suche nach körperlichen Störungen. Erst wenn organische Ursachen ausgeschlossen werden können, geht man von einer psychosomatischen Erkrankung aus.

Krankheitsbilder

Es gibt eine ganze Reihe von Krankheiten und Symptomen, die – vor allem wenn sie länger oder wiederholt auftreten – psychosomatische Ursachen haben können:

  • Erkrankungen des Verdauungstrakts (z. B. Reizdarmsyndrom)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Bluthochdruck, …)
  • Erkrankungen der Atemwege (Asthma bronchiale, …)
  • Erkrankungen mit Beteiligung des Immunsystems (Allergien, Multiple Sklerose, Autoimmunerkrankungen, bestimmte Formen von Haarausfall, …)
  • Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparats (Glieder- und Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Nacken- und Schulterschmerzen, …)
  • Beschwerden im Unterleib/Genitalbereich (sexuelle Probleme, …)
  • Stoffwechselstörungen (Diabetes mellitus, …)

Einzelne weitere häufige Symptome sind:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)

Auch bestimmte Essgewohnheiten können Ausdruck psychosomatischer Zusammenhänge sein (Übergewicht, Bulimie, Magersucht, …).

Trauerbewältigung

Herz-Wolke

„Ewig bleibt es unverloren, was das Herz dem Herzen gab.“ (Adalbert Stifter)


Gestern - Morgen

Trauer braucht einen Weg…

Sterben gehört zum Leben, doch den Tod eines geliebten Menschen zu verkraften gehört zu den schwersten Aufgaben in unserem Leben. Wir müssen ein für uns wichtiges Leben loslassen und den Verlust akzeptieren und annehmen.

Dabei möchte ich Ihnen gerne helfen und einen Raum bieten für Ruhe und zum Ankommen. Ich begleite Sie auf Ihrem Weg der Trauer mit Hilfe ressourcenaktivierender Ansätze der Psychotherapie sowie mit Ritualen und Gesprächen.

Begleitung und Unterstützung bei Krebs

Steinhaufen mit Orchidee

„Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von neuem beginnen.“ (Buddhismus)


Zweifel - Hoffnung

Nutzen Sie die Kraft Ihres Unterbewusstseins, um Ihre Krebs-Therapie und Genesung zu unterstützen.

Der Einfluss der Psyche auf Heilungsprozesse kommt mehr und mehr in den Fokus der Forschung. Es gibt eine direkte Verbindung zwischen Ihren Gedanken, inneren Bildern, Gefühlen und Ihren körperlichen Prozessen.

Eine psychotherapeutische Begleitung in Verbindung mit Entspannungsverfahren wie der Hypnose/Selbsthypnose und mentaler Visualisierungstechniken kann Ihnen beim Umgang mit der Erkrankung helfen:

  • Sie steigert Ihre Lebensqualität.
  • Sie gibt Ihnen Kraft, Mut und Energie, auch in schwierigen Phasen durchzuhalten.
  • Sie aktiviert und stärkt die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers.
  • Sie hilft Ihnen, Schmerzen zu reduzieren und die Nebenwirkungen einer Chemotherapie zu mildern, wodurch oft auch eine Verringerung z. B. der Schmerzmitteldosierung erreicht werden kann.
  • Sie hilft Ihnen, wieder Ziele zu finden und Ihrer Lebenszeit neuen Wert zu geben.
  • Sie unterstützt die Arbeit Ihrer Ärzte, da diese einem innerlich deutlich stabileren und kooperativeren Klienten gegenüberstehen.
  • Sie hilft Ihnen im Zweifel auch, einen besseren Umgang mit dem ggf. bevorstehenden Tod zu finden und Ihr Leben würdig abzuschließen.

Kontakt:


04769–821 00 84


info01@iselerqx-mühle.de


Kontaktformular


Reise ins Licht
Indien 2018


Informationen und Anmeldung

Kontakt:


04769–821 00 84


info01@iselerqx-mühle.de


Kontaktformular


Reise ins Licht
Indien 2018


Informationen und Anmeldung